Corona-Auflagen sollen Party-Exzesse auf Balearen verhindern

Foto: Ballermann 6 (über dts Nachrichtenagentur)
article inline
 
 
 

Palma (dts Nachrichtenagentur) – Partytouristen müssen auf den Balearischen Inseln vorerst mit starken Einschränkungen im Zuge der Coronakrise rechnen. Die Balearen wollen den Zeitpunkt der Wiedereröffnung von Nachtklubs, Diskotheken und Bars so lange wie möglich hinauszuzögern, kündigte Regionalpräsidentin Francina Armengol den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben) an. In diesen Einrichtungen sei das Infektionsrisiko am schwierigsten zu kontrollieren.

„Wir möchten garantieren, dass Urlaub auf Mallorca sicher ist. Bis eine Impfung gegen das Coronavirus vorhanden ist, müssen wir wohl diesen Weg gehen“, sagte die sozialistische Chefin der Regionalregierung. Armengol rechnet damit, dass die Auflagen zur Eindämmung von Covid-19 dazu beitragen werden, dass es künftig keine Party-Exzesse mehr auf den Balearen gibt.

„Das Eimer-Saufen ist Geschichte“, sagte sie. Die Balearen stünden für einen qualitativen und nachhaltigen Tourismus, Sport, Kultur und kulinarische Erlebnisse. Bereits 2019 hatte die Regionalregierung Maßnahmen ergriffen, um den Sauftourismus an den insbesondere bei deutschen und britischen Touristen beliebten Orten El Arenal und Magaluf einzudämmen.

„Dieses Programm wird weiterhin verfolgt“, sagte die Regionalpräsidentin.